Bild zur Serie
Deutschland
Straßenbahn - Düsseldorf - Typ NF8U


Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich um fünfteilige Niederflur-Gelenktriebwagen von den Herstellern Siemens und Kiepe. Sie haben nur einen Führerstand und an beiden Fahrzeugseiten vier Doppel-Türen, im jeweils vorderen Modul zwei und im dritten und fünften Modul je eine. Sie werden einzeln oder in Doppeltraktion eingesetzt, wobei das Kuppeln am jeweils führerstandslosen Ende erfolgt. Die ersten 15 Triebwagen wurden in den Jahren 2006 - 2007 gebaut, eine zweite Serie von 61 Stück wurde in den Jahren 2010 - 2012 gebaut.
Die Fahrzeuge sind 30,04 m lang und 2,40 m breit, die Motorleistung liegt bei 4x100 kW, als Höchstgeschwindigkeit sind 70 km/h vorgesehen. Unter den Kopfteilen befinden sich Kleinraddrehgestelle ohne Antrieb, unter dem zweiten und vierten Wagenteil befindet sich je ein Triebfahrwerk. Die Einstiegshöhe beträgt 300 mm und die Fußbodenhöhe 300 mm - 330 mm. Ein irgendwie ausgestatteter Rollstuhl-Stellplatz ist nicht vorhanden, als Ersatz wird auf die Fläche hinter der Fahrerkabine zwischen den Türen verwiesen.

Die Niederflur-Stadtbahnwagen tragen die Betriebsnummern 3301 bis 3376. Sie werden inzwischen auf der Wehrhahn-Linie eingesetzt.
Letzte Änderung an dieser Seite: 2018-02-05 - 18:07:48
Bilderserien zu diesem Thema:
Bilder aus anderen Serien übernommen (anklicken zum Vergrößern):

Bild: duesseldorf3308_bk0911240056.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3308

Triebwagen 3308 auf Linie 713 bis Kirchplatz nahe der Haltestelle Engerstraße, aufgenommen am 24. November 2009.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3308_bk0911240056.jpg
Bild: duesseldorf3313_bk0911260036.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3313

Triebwagen 3313 auf Linie 715 nach Unterrath S an der Unterführung bei der S-Bahn Station Düsseldorf Friedrichstadt kurz vor der Haltestelle Helmholtzstraße, aufgenommen am 26. November 2009.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3313_bk0911260036.jpg
Bild: duesseldorf3314_bk0911250285.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3314 - Innenansicht

Fahrgastraum des Triebwagens 3314, aufgenommen am Abend des 25. November 2009.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3314_bk0911250285.jpg
Bild: duesseldorf3357_bk1508180044.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3357

Triebwagen 3357 auf Linie 704 zum Südfriedhof bei der Ankunft an der Haltestelle Düsseldorf Hauptbahnhof, aufgenommen am 18. August 2015. Die beiden Kleinraddrehgestelle (KRD, Radstand 1.100 mm, Rad-Durchmesser 430 mm (neu) / 380 mm) unter den Fahrzeugköpfen sind nicht motorisiert und jeweils mit zwei Achsen ausgestattet.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3357_bk1508180044.jpg
Bild: duesseldorf3360_bk1801300142.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3360

Triebwagen 3360 auf Linie U73 bei der Ankunft an der Endstelle Universität Ost / Botanischer Garten, aufgenommen am 30. Januar 2018. Die Linien- und Fahrtzielanzeige zeigt Zug endet hier.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3360_bk1801300142.jpg
Bild: duesseldorf3360_bk1801300148.jpg - anklicken zum Vergrößern
Düsseldorf - Straßenbahn - 3360 - Innenansicht

Zwischen den beiden Doppeltüren des in Fahrtrichtung vorderen Moduls reicht der Platz für zwei Klappsitze. Ein Kinderwagen oder ein kleiner Rollstuhl könnte dort auch irgendwie in der Lücke stehen. Warum ich hier kein Bild vom Rollstuhl-Stellplatz habe? Den gibt es nicht wirklich. Im Faltblatt des Verkehrsbetriebes für Mobilitätseingeschränkte steht etwas davon, daß zumindest an vielen Haltestellen ein ebenerdiges Einsteigen möglich sei. Gut ist das noch lange nicht, aber zumindest ist es nicht schlecht. Und wie geht es nach dem Einsteigen weiter? In Niederflurbahnen befände sich der Platz für Rollstühle oder Kinderwagen gegenüber der Tür. Also unmittelbar vor der bei diesen Zweirichtungswagen gegenüberliegenden Tür - und das bei einer Strecke, bei der sowohl Seiten- als auch Mittelbahnsteige vorhanden sind und folglich an beiden Fahrzeugseiten Fahrgastwechsel erfolgt. Für moderne Fahrzeuge ist das eine ausgesucht schlechte Lösung. Die Aufnahme ist am 30. Januar 2018 entstanden.

Foto: Bernd Kittendorf (info@bernd-kittendorf.de)


Bilddatei: duesseldorf3360_bk1801300148.jpg

zum Seitenanfang...    nach oben